Warnung: Dreiste Abzocke mit DSGVO


Von:  BV, Christine Marzulla; GIT, Isabel Birk / 02.10.2018 / 11:16 / 72 Tag(e)


Aktuell werden per Fax massenhaft betrügerische Mitteilungen versendet, die die Verunsicherung bei der Anwendung und Umsetzung der DSGVO nutzen.


Die Schreiben führen den Briefkopf „Datenschutzauskunft-Zentrale“ in Oranienburg und fordern mit Fristsetzung die ausgefüllte Rücksendung des Formulars zur „Erfassung Gewerbebetriebe zum Basisdatenschutz“. 

Füllen Sie solche Formulare NICHT aus und senden Sie diese auch NICHT zurück! 

Scheinbar seriös ist das Schreiben deutlich gesagt eine Abzocke. Wie leider viele unseriöse Unternehmen wird versucht, aus der Verunsicherung über das Thema Kapital zu schlagen. Es sollte keinesfalls unterschrieben werden, weil damit ein dreijähriger Vertrag für 498 Euro netto pro Jahr abgeschlossen wird!

Es existiert keine Pflicht, Angaben gegenüber einer „Datenschutzauskunft-Zentrale“ zu machen. Wer nun doch unterschrieben und das Formular an die DAZ zurückgesendet hat, sollte den so irrtümlich zustande gekommenen Vertrag schriftlich per Fax wegen Irrtums oder arglistiger Täuschung anfechten.

Wir haben umfassend zur Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung informiert und für Betriebe des Maler- und Lackiererhandwerks alle notwendigen Handreichungen auf www.farbe.de eingestellt. 

Bei Fragen und Unsicherheiten wenden Sie sich an Isabel Birk (-330), an Ihre Innung oder Ihren Landesinnungsverband.

Darüber hinaus hat der Bundesanzeiger hier eine kostenfreie Liste mit einschlägigen sog. "Schwarzen Schafen" veröffentlicht.


Alter: 72 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK