Rwanda Reise geht in die siebte Runde


28.06.2019 / 13:01 / 117 Tag(e)


Ein kleiner Reisebericht des 1. Vorsitzenden Heiko Herzog


Rwanda/Mainz. Unsere jährliche Reise mit jungen Malergesellinnen und Malergesellen nach Rwanda, ging im März 2019 in die siebte Runde. Was vor sechs Jahren als rein rheinland-pfälzisches Projekt begann, hat sich zu einer bundesweiten Veranstaltung entwickelt. Neben Teilnehmern aus Hessen, Mitgliedern des Maler National-Teams, bereichern mitunter auch Gesellen*innen und junge Meister*innen aus dem gesamten Bundesgebiet dieses Projekt.

In Afrika ergänzen wir unseren Vereinsnahmen "Geselle trifft Gazelle"  ab diesem Jahr mit dem Sub Claim "paintingskills for africa".  Dieser erklärt unsere Arbeit vor Ort perfekt und das Wortspiel in unserem Vereinsnamen hält damit auch jeder Übersetzung stand.

Im Laufe unserer Reisen in den letzten Jahren, haben wir mit über einhundert ruandischen Berufsschülern*innen gemeinsam an sozialen Projekten und Einrichtungen gearbeitet. Neben dem Vermitteln von Basisfertigkeiten, durften wir viel Farbe, Licht und Freude in Schulen, Kindergärten und Krankensäle bringen. Im Land arbeiten wir ausschließlich mit dort verfügbaren Materialien und Werkzeugen, damit die jungen ruandischen Maler*innen auch nach unserer Abreise die Arbeiten fortsetzten und das Gelernte gut einsetzten können. 

Unsere Reise im März 2019 war für mich, der bis dato emotionalste Aufenthalt in Rwanda. Wie jedes Jahr gab es viele gute Begegnungen, bereichernde Erfahrungen und das buntgewürfelte GtG-Team wuchs mit jeder Herausforderung zusammen. Dieses Jahr war die die einstündigen Dankes- und Abschiedsvorstellung mit ca. 1200 Schülern der Primaryschool in Muyanya ein Höhepunkt. Nach einer leidenschaftlichen Dankesrede einer Schülerin, blieb dann kein Auge mehr trocken.

Getoppt wurde dieses Erlebnis noch von der zu unseren Ehren geschlachteten Ziege, mit gemeinsamen Essen, im von uns neugestalteten Kindergarten am Stadtrand von Kigali.

Bedanken möchte ich mich bei all den Personen und Freunden in Deutschland wie in Rwanda, die durch Ihr persönliches Engagement, solche Highlights erst möglich machen. Bei unseren neuen Vorstandsmitgliedern im Verein GtG, stellvertretend beim 2. Vorsitzenden Julian Göbel, GF Safije Agemar und Ihr Team von der Geschäftsstelle LIV RLP, auf deren Infrastruktur wir jederzeit zurückgreifen können, sowie bei meinen Vorstandskollegen vom LIV RLP, die dieses einmalige Handwerksprojekt von Anfang an unterstützen.

Nicht zuletzt unseren Mitgliedern, Sponsoren und Unterstützern, die es uns seit der ersten Reise ermöglichen, finanziell unabhängig zu agieren.

Was mit einer abenteuerlichen Reise in ein fremdes Land mit einer fremden Kultur begann, hat sich zu einem „nach Hause kommen zu Freunden“ entwickelt.

Herzliche Grüße

Heiko Herzog


Alter: 117 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK