Junggesellinnen und -gesellen geben „Gas“


Von:  Maler- und Lackiererinnung Kreis Birkenfeld / 25.06.2019 / 12:43 / 164 Tag(e)


Nach dem Rennspaß mit eKarts kam die Freude über die bestandene Gesellenprüfung auf der Freisprechungsfeier


Am Sonntag, den 23. Juni feierten 15 Gesellinnen und Gesellen gemeinsam mit ihrer Familie, ihren Freunden und Ausbildern ihre bestandene Gesellenprüfung. Der Gesellenbrief wurde ihnen feierlich vom stellvertretenden Obermeister Heiko Herzog, vom Prüfungsausschussvorsitzenden Maxim Sigel und der Geschäftsführerin der Innung Safije Agemar überreicht. Für die Zeugnisübergabe war eigens ihr Berufsschullehrer Volker Possienke angereist. Die drei Junghandwerker*innen, die Theorie und Praxis am besten bestanden haben, wurden mit einem Geschenk für ihre besondere Leistung belohnt.

Zur Freisprechungsfeier 2019 hatte traditionell die Maler- und Lackiererinnung Kreis Birkenfeld alle zur Prüfung angetretenen Auszubildenden für Maler- und Lackierhandwerk und Bauten- und Objektbeschichter*innen des Jahrgangs eingeladen. Diesmal ging es auf die größte Indoor-Kartbahn der Region nach Kaiserslautern. Fast 60 Gäste waren gekommen. Sie verfolgten mit Spannung die Rennen der Junggesellinnen und -gesellen auf der Indoor-Kartbahn und der folgenden feierlichen Gesellenbrief- und Zeugnisübergabe. 

Die Innung ehrt jedes Jahr die besten Leistungen. Der diesjährige Jahrgangsbeste ist Malerjunghandwerker Julian Rothgerber. Dafür wurde er mit einer „Geselle-trifft-Gazelle“-Reise nach Ruanda im März 2020 belohnt. Stellvertretender Obermeister Heiko Herzog, der ebenfalls 1. Vorsitzende des Vereins Geselle trifft Gazelle e.V. ist, überreichte die Preise an die glücklichen Junggesellen*innen.

André Meixner mit dem zweitbesten Prüfungsergebnis und Jessica Eckhardt-Dick mit dem drittbesten Notendurchschnitt bekamen hochwertiges Werkzeug geschenkt. Auch das beste Berichtsheft wurde wieder mit einem Sachpreis belohnt, dies sicherte sich Marvin Klinger. Herzlichen Glückwunsch!

Vor der Feierstunde mit Überreichung der Gesellenbriefe und der Zeugnisse waren alle Prüflinge eingeladen, am Maler Race Cup 2019 mitzumachen. Den Fahrspaß ließen sich die meisten nicht entgehen und meldeten sich gleich nach Ankunft fürs Race an. Nach einer Einweisung ging es zur eKart-Flotte: Helm auf, anschnallen und los. Nach insgesamt sieben Rennen mit je sieben Junggesellinnen und -gesellen waren die drei schnellsten „Rennfahrer“ des Maler Race Cups 2019 ermittelt: die beste Zeit fuhr André Beddies, eng gefolgt von Magomed Zubayraev und auf Platz drei schaffte es Florian Herz. Glückwunsch! Stellv. Obermeister Heiko Herzog überreichte den erfolgreichen und stolzen Gewinnern ein eigens dafür gestalteten coolen Racerpokal.

 

Nach den feierlichen Teil und einer kleiner Stärkung hatten die Gäste auch die Möglichkeit eine Runde mit den modernen eKarts zu fahren. 


Alter: 164 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK